Illustration zum Thema Akademische Grade und Titel

Akademische Grade und Titel

Die traditionellen schweizerischen akademischen Grade wie das Diplom oder Lizentiat (lic.) werden mit der Umsetzung der Bologna-Reform durch die Bachelor- und Masterabschlüsse abgelöst. Voraussichtlich ab 2011 werden nur noch akademische Grade nach dem neuen Studiensystem verliehen. Diese Abschlüsse sind europaweit kompatibel und beinhalten verschiedene Möglichkeiten. So berechtigt ein Bachelorabschluss zur Aufnahme eines Masterstudiums in der gleichen, aber auch in einer anderen Fachrichtung. Zudem ist mit der Aufnahme des Masterstudiums ein Universitätswechsel möglich.

In diesem neuen System stellt der Bachelor den ersten (180 ECTS-Punkte, 3-4 Jahre Vollzeitstudium) und der Master den zweiten akademischen Grad (90 - 120 ECTS-Punkte, 1 ½ - 2 Jahre Vollzeitstudium) dar. Ein Bachelor wird vorausgesetzt, um zum Masterstudium zugelassen zu werden.

Das Doktoratsstudium als dritte Ebene des Bologna-Systems setzt wiederum einen Master mit guten Abschlussnoten und i.d.R. 120 ECTS-Punkten voraus. Mastertitel mit weniger ECTS-Punkten, wie z.B. ein „Master of Advanced Studies - MAS" (mind. 60 ECTS-Punkte, 1 Jahr Vollzeitstudium) genügen nicht, um zu einem Doktoratsstudium zugelassen zu werden.

Da die Einführung des zweistufigen Studiensystems noch nicht abgeschlossen ist, werden noch immer akademische Titel nach dem alten System verliehen. Danach ist das Lizentiat (lic.) oder das Diplom der erste akademische Titel, welcher nach einem erfolgreichen 4 bis 5 jährigen, in der Medizin sogar 6 jährigen Vollzeitstudium gewährt wird. ECTS-Punkte kennt das alte Studiensystem nicht. In der Regel dauerte ein Studium nach dem alten System rund 1 bis 2 Jahre länger als nach dem neuen System gerechnet werden muss. Mit guten Abschlussnoten ermöglichen Lizentiat und Diplom den Zugang zu einem Doktoratsstudium.

 

logo Promotionsexperten